100 Rezepte, die jeden Geschmack treffen

Kids der Marburger Kinderfeuerwehren gestalten Kochbuch mit Lieblingsspeisen

Marburg. Die Kinder der Kinderfeuerwehren Marburg haben während der Corona-Dienstauszeit ihre Lieblingsgerichte gesammelt. Daraus entstanden ist ein einzigartiges Koch- und Backbuch. Auf 120 Seiten tummeln sich Rezepte für stärkende Frühstücksmüslis, sattmachende Nudelgerichte und süße Joghurtbomben. Als Lohn für ihre Mühe erhalten die kleinen Hobbyköche das Buch zu Ostern geschenkt. Darüber hinaus kann es gegen eine Spende in selbstgewählter Höhe zugunsten der Marburger Kinderfeuerwehren erworben werden.

 

Kochbuch Feuerwehr

Carmen Werner, Leiterin der Feuerwehr, (links) und Marita Schäfer, stellvertretende Stadtkinderfeuerwehrwartin, präsentieren stolz das Koch- und Backbuch der Marburger Kinderfeuerwehren. Auf 120 Seiten gibt es 100 leckere Rezepte zu entdecken. (Foto: Viktoria Brüske i. A. d. Stadt Marburg) 

 

„Es bietet alles, was dem Kindermund schmeckt“, erklärt Marita Schäfer die Besonderheit des Kochbuchs der Marburger Kinderfeuerwehren. „Es ist quasi von Kindern für Kinder gemacht“, ergänzt die stellvertretende Stadtkinderfeuerwehrwartin, die gleichzeitig auch Kinderfeuerwehrwartin in Michelbach ist. Aber auch Erwachsene gehen beim Blick ins Kochbuch nicht leer aus. Dafür sorgen die insgesamt 100 Rezepte, die vielfältiger nicht sein könnten. Selbst das Rezept für eine Grillsauce, die laut Schäfer jeden Ketchup in den Schatten stellt, hat das Kochbuch zu bieten. 

Die Idee zum Kinder-Kochbuch kam Schäfer an Weihnachten vergangenen Jahres, als ihr ein befreundeter Kinderfeuerwehrwart aus dem Frankfurter Raum die Plätzchenrezepte seiner Feuerwehr-Schützlinge vorführte. Das wäre auch eine schöne Aufgabe für ihre Kids in der Feuerwehr und eine willkommene Abwechslung von den vielen Corona-Einschränkungen, dachte sich die 48-Jährige. Dass Schäfer eine kreative Ader besitzt, konnte sie bereits im Lockdown vor einem Jahr unter Beweis stellen, als sie ein eigenes Feuerwehr-Monopoly-Spiel entwarf. Also fackelte die Michelbacherin nicht lang und fragte den Nachwuchs der Feuerwehr sowie ihre Betreuer*innen nach ihren Lieblingsgerichten. Die Antworten kamen prompt. Ein Rezept nach dem anderen flatterte per E-Mail in Schäfers virtuelles Postfach – mit Zutatenlisten, Anmerkungen und Fotos. Die Kinder, die zwischen sechs und neun Jahre alt sind, sprudelten förmlich über vor Ideen und ließen sich von ihren Eltern bei der Umsetzung unterstützen.

„Von einigen Gerichten bekamen wir manchmal auch zwei Rezepte zugeschickt“, erinnert sich Schäfer. Doch diese seien in ihrer Machart so unterschiedlich gewesen, dass schließlich beide ins Kochbuch aufgenommen wurden. „Erlaubt ist, was schmeckt“, so das Motto der engagierten Kinderfeuerwehrwartin, die das Projekt „Kinder-Kochbuch“ in Eigenregie nach Feierabend umsetzte – ehrenamtlich versteht sich. Insgesamt drei Monate brauchte sie, bis die Rezepte sortiert, das Layout entworfen und das Buch fertig war. Den Druck der DIN-A4 großen Bücher übernahm die Universitätsstadt Marburg.

Auch Carmen Werner, Leiterin der Marburger Feuerwehr, beteiligte sich neben weiteren Feuerwehrkameraden an der Rezeptsammlung. Sie steuerte die „Brandwache“, eine scharfe Hokkaido-Kürbissuppe, bei. „Den Zusammenhalt der Kinder während der Corona-Pandemie durch die gemeinsame Arbeit am Kochbuch zu stärken, ist eine wundervolle Idee von Marita gewesen“, sagt Carmen Werner. Daher war es für sie eine Selbstverständlichkeit, das Projekt mit einem ihrer Lieblingsrezepte zu unterstützen. „Damit die Arbeit und Mühe der Kinder nicht umsonst war, erklärte sich die Stadt Marburg dazu bereit, den Druck und das Binden des Buches zu übernehmen“, weiß die Leiterin der Feuerwehr weiter zu berichten. „Das Kochbuch wird dadurch sozusagen zum Erinnerungsstück“, erklärt Schäfer. Zu Ostern soll nun jedes Kind der fünf Marburger Kinderfeuerwehren ein Exemplar geschenkt bekommen. Wer ebenfalls Interesse an dem Kochbuch hat, kann es gegen eine Spende in selbstgewählter Höhe bei Marita Schäfer über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! als pdf-Datei oder Hardcover bestellen. Der Erlös kommt den Kinderfeuerwehren der Stadt zugute.

Eines wunderte die Kinderfeuerwehrwartin aus Michelbach dann doch bei der Zusammenstellung des Kochbuchs: „Ich dachte immer, das absolute Lieblingsgericht aller Kinder ist Spaghetti mit Tomatensauce“, erzählt Schäfer, die selbst Mutter ist. Innerlich stellte sie sich schon darauf ein, dass sie reihenweise Rezepte dieser Art erhalten würde. Doch das passierte nicht und sie merkte schnell: So unterschiedlich wie Kinder sind, so unterschiedlich sind auch ihre Geschmäcker – und so fügte sie selbst ein Rezept von Nudeln mit Tomatensauce dem Kochbuch hinzu.

Text und Bild: Viktoria Brüske, i. A. d. Stadt Marburg


 

fwmr mitglied banner

Wir suchen Dich... mach mit!

Mitglied klein

112 Notruf richtig absetzen!

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind Betroffen?
  • Welche Art der Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen!