Feuerwehr
Marburg

Die Wehr

Über 500 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Marburg sorgen für die Sicherheit in der Universitätsstadt. In 16 Stadtteilen gibt es mindestens einen Feuerwehrstandort.

 

Aktuelle Studien belegen, dass Einsatzkräfte der Feuerwehr beispielsweise bei Brandeinsätzen Belastungsgrößen ausgesetzt werden, die denen von Extremsportlern gleich kommen.  Für alle Feuerwehrangehörigen muss es daher selbstverständlich sein, Sport zu treiben und sich fit und gesund zu halten. Denn nur so kann die Einsatztauglichkeit dauerhaft erreicht und erhalten werden.

 Sportraum

 

Ob die körperliche Fitness der Atemschutzgeräteträger ausreichend ist, wird jährlich bei der Atemschutzgewöhnungsübung geprüft. Vorrausetzung hierfür ist die gesundheitliche- und körperliche Eignung, die im Rahmen der G 26.3 Gesundheitsuntersuchung, bei Atemschutzgeräteträgern festgestellt werden muss.

Damit die Einsatzkräfte der Marburger Feuerwehren ihre körperliche Fitness erhalten und aufbauen können, steht ihnen auf der Hauptfeuerwache Marburg ein Sportraum zur Verfügung. Dieser Sportraum bietet neben einem Laufband, mehreren Fahrradergometern und verschiedenen Cardiogeräten, zwei Hantelbänke und einige weitere Trainingsgeräte. Des Weitern können Feuerwehrangehörige der Stadt Marburg kostenfrei ihre Fitness im städtischen Schwimmbad AquaMar ausbauen. Zur Unterstützung bieten ausgebildete Mitarbeiter des Fachdienstes Brandschutz im Bereich Fitness und Gesundheit nach Terminvereinbarung Geräteeinweisungen und die Erstellung von individuellen Trainingsplänen an und stehen für Fragen zur Verfügung.

Um die körperliche Fitness und Gesundheit und somit die Einsatztauglichkeit der hauptamtlichen Feuerwehreinsatzkräfte des Fachdienstes Brandschutz aufrecht zu erhalten, ist der Dienstsport fester Bestandteil der wöchentlichen Abläufe. Durch verschiedene Sporteinheiten werden die hauptamtlichen Feuerwehreinsatzkräfte für die vielseitigen Belastungen des Feuerwehreinsatzdienstes vorbereitet. Lauftraining, schwimmen, funktionelle Gymnastik, Kräftigungsübungen mit dem Fitnessband, Fitnesskurse und  verschiedene Ballsportarten stellen einige Sporteinheiten dar. Neben Ausdauer, Kraft und Koordination wird die Teamfähigkeit und Kommunikation gestärkt. Der Dienstsport sorgt auch für Ausgeglichenheit und Stressresistenz und wirkt sich somit auf den allgemeinen Gesundheitszustand positiv aus.

Für Fragen zum Sportprogram oder zur Erstellung eine individuellen Trainingsplanes steht Ihnen die Kollegen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!unter Tel. 06421 / 201-9922 zur Verfügung.

 

 

fwmr mitglied banner